Schneeketten richtig anlegen

18. Dezember 2018

Ab in den Skiurlaub – aber sicher!

„Endlich Ferien – Endlich Winter – Endlich wieder Skifahren!“ So wird es in wenigen Tagen wieder in ganz Deutschland heißen. Doch die Fahrt in den Skiurlaub kann ganz schnell vom Spaß zum Stress werden, wenn man in den Bergen festhängt und nicht mehr weiterfahren kann. Schnee, Glätte, Eis – mit den schönen Seiten des Winters kommen auch die Probleme für die Autofahrer zurück!

Ein Satz Schneeketten ist für Autofahrer, die in Regionen unterwegs sind, wo besonders viel Schnee und Eis liegt, unabdingbar. Bevor man Steigungen befährt, wo es glatt und vereist sein könnte, sollte man die Schneeketten aufziehen, denn sonst geht man die Gefahr ein, dass man stecken bleibt und nicht mehr vorwärts kommt. Außerdem verhindern die Schneeketten, dass das Fahrzeug ins Rutschen kommt und somit das Fahrzeug beschädigt bzw. noch schlimmer die Insassen verletzt werden könnten. Auf besonders kritischen Straßenabschnitten geben runde blaue Straßenschilder den Hinweis, dass hier Schneekettenpflicht herrscht. Wer dies missachtet riskiert ein empfindliches Bußgeld (z.B. in Österreich bis zu 5.000,00 Euro). Es ist zu beachten, dass es unterschiedliche Schneeketten gibt:

  1. Spurkreuzketten (Ö-Norm V5117 und V5119, nur diese Schneeketten sind in Österreich erlaubt)
  2. Textile Schneeketten (ersetzen nicht die stählernen Ketten, sondern dienen lediglich als Anfahrhilfe)

Und so gehts:

Bevor man die Schneeketten anlegt, sollte man den Radkasten und den Reifen vom Schnee befreien, anschließend legt man die Schneekette mittig vor dem Reifen aus und überprüft, ob alle Kettenglieder freigängig sind. Nach dieser Prüfung führen wir die Kette hinter dem Reifen durch und legen sie oben über den Reifen. Anschließend verschließen wir sie mit dem Sicherungsring. Nun müssen wir die Kette auf die Lauffläche des Reifens ausrichten und machen sie oben fest. Anschließend wird die Kette im unteren Bereich des Reifens in den Kettenspanner eingeführt, straff gezogen und das Ende der Kette eingehakt. Wer seine Felge frei von Beschädigungen halten möchte, sollte darauf achten, dass die Kettenglieder immer auf dem Gummi aufliegen und somit nicht die Felge beschädigen können. Nach ein paar gefahrenen Metern sollte man die Kette nochmals nachspannen, bei modernen Schneeketten kann dieser Schritt entfallen. Man sollte immer darauf achten, dass die Schneeketten fest genug montiert sind, da sonst der Radkasten oder der Reifen beschädigt werden können.

Je nach Kettentyp kann die Montage anders erfolgen, hierzu ist es immer ratsam, sich die Bedienungsanleitung anzusehen und nochmal zu überprüfen. 

Das Sachverständigenbüro Hertel wünscht Ihnen allseits eine gute Fahrt in den Skiurlaub!

WIR SIND FÜR SIE DA:

NEWS & TIPPS!

26. Februar 2020

Richter und Kohlmeier neue Geschäftsführer im Sachverständigenbüro Hertel GmbH

Richter und Kohlmeier neue Geschäftsführer

Zum 01.01.2020 rückten Thomas Richter und Matthias Kohlmeier in die Geschäftsführung im Sachverständigenbüro Hertel GmbH in Pentling auf. Herr Kohlmeier […]

NEWS & TIPPS!

24. Februar 2020

Wir haben am 25.02.2020 ab 13 Uhr geschlossen!

Am Faschingsdienstag, den 25.02.2020, haben wir unser Büro ab 13 Uhr geschlossen. Für Notfälle sind wir jedoch weiterhin unter 09405-501020 […]

NEWS & TIPPS!

16. Januar 2020

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Sommerreifenkauf?

Es ist zwar noch etwas früh für den Reifenwechsel, jedoch sollte man sich schon jetzt Gedanken machen, wenn man eine neue Bereifung für sein Fahrzeug braucht.

NEWS & TIPPS!

9. Januar 2020

Weiterbildung zum Schaden- und Wertgutachter TÜV Nord

Unsere beiden Mitarbeiter Michael Kolb und Thorsten Schräer befinden sich derzeit in Hannover und absolvieren hier die Weiterbildung zum Schaden- und Wertgutachter.

RUFEN SIE UNS JETZT AN

WIR SIND FÜR SIE DA